• Noch bis Sonntag!
Angebote in:

Versandkostenfrei ab 50 €

Islay Whisky

Die Whiskys von Islay kann man lieben oder hassen. Dazwischen gibt es nichts. Wer mit einem leicht getorften Highland-Whisky überfordert ist, sollte tunlichst seine Finger von den uisge beathas der Brennereien dieser Hebrideninsel lassen. Freunde torfrauchgeschwängerter Whiskyfreuden sind auf Islay in ihrem Paradies angekommen. Und ja, die Whiskys von Islay sind bei aller Wucht überraschend vielseitig und vielfältig.

Weiterlesen

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bowmore 12 Years Old Islay Single Malt Whisky 40% vol. 0,70l 26,90 € 1 l = 38,43 € 2
Laphroaig Select Single Malt Islay Whisky 40% vol. 0,70l 25,90 € 1 l = 37,00 € 2
Laphroaig Quarter Cask Single Malt Whisky 48% vol. 0,70l 32,90 € 1 l = 47,00 € 2
Laphroaig PX Cask Islay Whisky 48% vol. 1,0l 64,90 € 1 l = 64,90 € 2
Talisker Dark Storm Whisky 45,8% vol. 1,0l 49,90 € 1 l = 49,90 € 2
Lagavulin 16 Years Old Islay Single Malt Whisky 43% vol. 0,70l 59,90 € 1 l = 85,57 € 2
Bruichladdich The Laddie Eight Edition Whisky 50% vol. 0,70l 39,90 € 1 l = 57,00 € 2
Ardbeg Ten 10 YO Islay Single Malt Whisky 46% vol. 1,0l 47,90 € 1 l = 47,90 € 2
Bunnahabhain 12 YO Islay Single Malt Whisky 46,3% vol. 0,70l 38,90 € 1 l = 55,57 € 2
Bruichladdich Octomore 09.1 Islay Whisky 59,1% vol. 0,70l 114,90 € 1 l = 164,14 € 2
Bruichladdich Octomore 10 YO 3rd Edition Islay Whisky 56,8% vol. 0,70l 154,90 € 1 l = 221,29 € 2
Caol Ila 12 Years Old Single Malt Whisky 43% vol. 0,70l 37,90 € 1 l = 54,14 € 2
Bowmore 15 YO Islay Whisky 43% vol. 0,70l 46,90 € 1 l = 67,00 € 2
Laphroaig 10 Years Old Single Malt Whisky 40% vol. 0,70l ab 32,90 € 1 l = 47,00 € 2
The Ileach Islay Single Malt Whisky 40% vol. 0,70l 21,90 € 1 l = 31,29 € 2
Port Charlotte Islay Barley 2011 Whisky 50% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
NEU
Bruichladdich Islay Barley 2011 Islay Whisky 50% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
Bowmore Black Rock Islay Whisky 40% vol. 1,0l 39,90 € 1 l = 39,90 € 2
Smokehead Peated Islay Single Malt Whisky 43% vol. 0,70l 31,90 € 1 l = 45,57 € 2
Bowmore No.1 Single Malt Whisky 40% vol. 0,70l 27,90 € 1 l = 39,86 € 2
Big Peat Feis Ile 2019 Islay Whisky 48% vol. 0,70l 52,90 € 1 l = 75,57 € 2
Bowmore 18 Years Old Islay Single Malt Whisky 43% vol. 0,70l 71,90 € 1 l = 102,71 € 2
Ardbeg Ten 10 YO Islay Whisky 46% vol. 0,70l ab 38,90 € 1 l = 55,57 € 2
Bruichladdich Scottish Barley The Classic Laddie Islay Whisky 50% vol. 0,70l 39,90 € 1 l = 57,00 € 2
Kilchoman Sanaig Islay Whisky 46% vol. 0,70l 46,90 € 1 l = 67,00 € 2
Laphroaig Quarter Cask Whisky Geschenkset 48% vol. 0,70l 36,90 € 1 l = 52,71 € 2
Big Peat Douglas Laing Islay Blend 46% vol. 0,70l 39,90 € 1 l = 57,00 € 2
Ardbeg Uigeadail Islay Single Malt Whisky 54,2% vol. 0,70l 65,90 € 1 l = 94,14 € 2
Kilchoman Machir Bay Islay Whisky 46% vol. 0,70l 43,90 € 1 l = 62,71 € 2
Bowmore 10 YO Devil's Cask Inspired Whisky 46% vol. 1,0l 69,90 € 1 l = 69,90 € 2
Ardbeg AN OA Islay Whisky 46,6% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
Bunnahabhain Toiteach Islay Single Malt Whisky 46% vol. 0,70l 49,90 € 1 l = 71,29 € 2
Laphroaig An Cuan Mor Single Malt Whisky 48% vol. 0,70l 69,90 € 1 l = 99,86 € 2
Bruichladdich Islay Barley 2010 Islay Whisky 50% vol. 0,70l 46,90 € 1 l = 67,00 € 2
Bunnahabhain Moine Islay Single Malt Whisky 46,3% vol. 0,70l 34,90 € 1 l = 49,86 € 2
Lagavulin 16 YO Distillers Edition 2018 Whisky 43% vol. 0,70l 79,90 € 1 l = 114,14 € 2


Islay_Karte

Islay
Das unbestrittene Epizentrum des Schottischen Insel-Whiskys!
Nur halb so groß wie die Isle of Skye, bietet diese wild-schöne Insel nicht weniger als 8 ½  Destillerien eine Residenz. (Das ½ erklären wir noch). Wobei die Malts aller 8 Brennereien eines gemeinsam haben, Torf! Und zwar in unterschiedlichster Ausprägung und Wuchtigkeit.

Durchqueren wir also Islay von Norden nach Süden und besichtigen wir kurz das, was Islay wahrhaft ausmacht, ihre Brennereien.

Bunnahabhain – (ausgesprochen Banahävn) seit 1881 in Betrieb, verwendet vergleichsweise dezent getorftes Malz für ihre Whiskys, deren Charakter man mit nussig, malzig, tendenziell süßer mit einem Dufthauch nach Ozon beschreiben kann.

Bunnahabhain

Caol Ila – (ausgesprochen Coleila) seit 1846 am Brennen, betört Nase und Gaumen mit Teer und Torf, die ein fruchtiges, malzig-süßes Aromaensemble umarmen.

Coal_Isla

Kilchoman – (ausgesprochen Kilchoman – mit gekrächztem ch) – ist seit 2005 in Betrieb und gilt mit einer jährlichen Produktionsmenge von knapp über 120.000 Liter Alkohol als eine der kleinsten Schottischen Destillen. Die Brennerei lässt sich dabei auf keinen Stil „festnageln“. Es gibt die getorften Versionen ebenso wie die torffreien Islay-Whiskies.

Kilchoman60vh2GmCdfu4E

Bruichladdich (ausgesprochen Brukladie) trotzt seit 1881 sämtlichen Versuchen, sie in eine Aroma-Schublade stecken zu wollen. Innerhalb ihrer erstaunlichen Produktpalette finden sich Torfbrummer wie der rekordverdächtige Masterclass 08.3 mit ungeheuren 309 ppm Phenolanteil ebenso wie die „Laddie“-Editionen die mit Kraft, Würze und süßer Frucht verwöhnen, auf Torfrauch aber verzichten.
Mittlerweile nennt Bruichladdich über 200 verschiedene Abfüllungen ihr Eigen.

Bruichladdich

Bowmore – (einfach aussprechen, wie man´s schreibt, ohne „w“) ist zweifellos die älteste Islay-Lady. Gegründet wurde die Destillerie 1779 am Ufer des Loch Indaal. Ihr Vault No. 1 zählt zu den bestgehütetsten Geheimnissen der Whisky-Welt. Aus diesem – teils unterhalb des Meeresspiegle liegenden – Lagerhaus stammen solche (schier unbezahlbaren!) Schätze wie der Black oder der 1957. Der erstgenannte wechselte bei uns für knappe 30.000 Euro der letztgenannte für 150.000 Euronen den Besitzer. Whiskies aus Vault No. 1 sind immer Kult.

Bowmore

Ardbeg – (auch hier macht es der Name einem leicht: Aussprache, wie geschrieben) wurde 1815 gegründet, war allerdings immer wieder mal wieder geschlossen. Und ist seit 1997 (erneut) „dauerhaft“ in Betrieb. Schöne, süß-würzige Malts mit schokoladigem Charme und einer Mittelgewichts-Torffaust kennzeichnen die typischen Abfüllungen. Einmal im Jahr zum heiß herbeigesehnten „Ardbeg-Day“ editiert man eine eigene Abfüllung in streng limitierter Auflage. Und egal, wie viele Flaschen wir von der jeweiligen Edition im Shop auch haben, es dauert keine 10 Minuten und sie sind alle vergriffen.

ArdbegJ8WvxRQC6c0uz

Lagavulin – (ebenfalls herrlich leicht auszusprechen, Fans nennen die Whiskies kurz: Laga) wurde 1816 legalisiert. Obwohl auch sie immer wieder kurzfristig die Pforten schloss, sind die Lagas einfach Kult (Nicht zuletzt wegen ihrer genialen Videospots mit Nick Offerman). Selbstverständlich steckt in den Lagas auch ein vollendeter Charakter. Vom Hausstil her kann man die Whiskies als sehr dicht, rauchig, würzig, maritim und leicht salzig umschreiben.

LagavulinT52JTDVMl9LcU

Laphroaig – (ja, hier hakt´s dann wieder mit dem einfachen Aussprechen; am besten so: Lafroig) erblickte 1815 das Licht der Whisky-Welt. Ihr credo: „you love it or hate it“ ist wörtlich zu nehmen. Der Hausstil der südlichsten Islay-Brennerei „betört“ den Gaumen mit Teer, Torfrauch, Salznoten, Seetang und einer Spur jodierter Mullbinde. Dahinter verbergen sich fruchtige teils süße Noten. Also was ganz eignes im Whisky-Tumbler. Durch die Lage der Lagerhäuser an den Ufern des Atlantiks haucht das Meer den Malts seine ganz eigenen Aromata ein. Mittlerweile verweist man stolz auf über 200 verschiedene Abfüllungen.

Laphroaig

Und die ½ Destillerie, Port Ellen – nun, die ist gerade noch in Arbeit und wird von Diageo gerade wieder aufgebaut. Die unter Whiskysammlern und –Genießern heiß begehrte Destillerie wurde 1825 gegründet und genoss sowohl unter Whiskyfreunden als auch unter Blendern ein überaus hohes Ansehen. Der Todesstoß traf die Brennerei in den Zwanzigern, während der US-Amerikanischen Prohibition. Die Brennereigebäude wurden geschlossen und es blieb nur die Mälzerei übrig mit denen man seine Nachbarn (zum Beispiel Lagavulin, Caol Ila und Ardbeg) versorgte. Nach einem neuerlichen Whisky-Produktionsintermezzo von 1967 bis 83 wurden abermals die Pforten dicht gemacht und die Produktionsanlagen entfernt. Lediglich die Lagerhäuser blieben erhalten. 2017 annoncierte Diageo den Neubau und die Neueröffnung der einst legendären Destillerie. Ab 2020 soll es bei Port Ellen wieder sprudeln, das Wasser des Lebens. – Wir sind gespannt.

Port_ellen

Finden Sie ihren ganz persönlichen Liebling und wagen Sie auch durchaus einmal eine „Überfahrt“ zu neuen, wuchtigen Torfrauchufern.

Viel Freude beim Suchen und Finden.

 
Zuletzt angesehene Artikel