• Bis Sonntag:
  • 10% Rabatt auf die Shop-Kategorie Spirituosen
Angebote in:

Foursquare Distillery

Die Foursquare Distillery ist mit einem Namen innig verbunden: „Seale“. Der seit 1650 auf Barbados ansässigen Gründerfamilie der Brennerei. In Sachen Rum blicken die Seales auf erfolgreiche Jahrhunderte zurück.

Weiterlesen


Ein Generationenprojekt
Schon seit 1820 verdingt sich die Familie Seale als Rum Händler und Blender. Und damit gehört der Familienbetrieb zu den ältesten Handelshäusern auf der Karibik Insel. Allerdings war es ihnen – wie allen anderen Großhändlern per Gesetz verboten, die Konsumenten direkt zu beliefern.  Das löste später Mr. Reginald Leon Seale mit der Gründung eines Handelsnetzes in Bridgetown. Anfang 1900 entstand so die Firma R.L.Seale. Natürlich waren die Seales nicht die einzigen, die diesen notwendigen strategischen Schritt unternahmen. Aber, sie waren – im Gegensatz zu vielen – äußerst erfolgreich.

Auf Expansionskurs
So konnte man sich im Lauf der Jahre ein paar vielversprechende Rum-Portfolios wie Alleyne Arthur, Brigand oder ESA Field, Doorly´s oder Falernum einverleiben. Um dieses Portfolio effektiv zu nutzen, traf die Familie Seale die Entscheidung, dass die Marken ESA Field und Old Brigand den heimischen Markt abdecken sollen. Während man Doorly´s und natürlich Foursquare in den Export gab.

Heutzutage führt Richard Seale in der fünften Generation die Geschicke der Brennerei und darf sich mit Stolz geschwellter Brust über den 2017 auf der Spirits Challenge verliehenen Titel: „Producer of the year“ freuen.

Die Geburt von Foursquare
1995 erwarb Sir David Seale – ausgestattet mit einem angenehmen Kapitalpölsterchen – eine ehemalige Zuckerfabrik inmitten einer brach liegenden 3,3 Hektar umfassenden Zuckerrohrplantage. Und genau hier wurde 1996, in dem Gebäude aus altvorderen Zeiten, die Foursquare Distillery errichtet, beziehungsweise eingebaut.

Die Kreation
Die nagelneue, blitzsaubere und hocheffiziente Anlage verfügt über eine 3-Säulen Column Still die unter Vakuum operiert und deshalb niedrigere (aromaschonendere) Temperaturen bei der Destillation benötigt. Dazu darf natürlich nicht die Pot Still (die diskontinuierliche) Brennanlage fehlen um für die wuchtigeren Rohrzucker-Destillate zu sorgen. Um alles im Blick zu behalten, liegt auf dem Gelände übrigens auch gleich die firmeneigene Abfüllanlage.

Obwohl das Firmengebäude inmitten einer still gelegten Zuckerrohrplantage liegt, ist man bei Foursquare von Rohstofflieferungen umliegender Plantagen und aus Guyana abhängig. Sämtliche Foursquare Rums werden aus der Zuckerrohr-Melasse destilliert.

Während des gesamten Produktions-Zyklusses bleibt der Rum „sauber“. Mit anderen Worten, zu keiner Zeit werden irgendwelche Fremdstoffe (während der Fermentation, im Fass, bei der Abfüllung) hinzugegeben, die dort nichts zu suchen haben. Getreu ihrem Credo „we do it right!“ wird bei Foursquare grundsätzlich auf kosmetische Maßnahmen wie Farbstoffe, etc. verzichtet. Der Rum kommt so ins Fass, in die Flasche, wie er die Brennblasen verlässt.

Bild_We_Do_it_Right2N8sc1E9hAEpg


Die andere Reife
Im Gegensatz zu vielen anderen Mit-Brennereien weltweit, die auch heute noch Stein und Bein auf den ausschließlichen Einsatz ehemaliger Bourbon Fässer schwören, experimentiert man bei Foursquare gerne einmal zusätzlich mit eher Rum-unüblichen Exoten, wie Port-, Madeira-, Sherry- und Weinfässern.

Die ehemaligen Bourbon-Fässer stammen übrigens aus einer „recht bekannten“, namentlich nicht näher genannten Brennerei in Lynchburg, Tennessee.... kleiner Tipp: Anfangsbuchstaben J.D.

Apropos Fass, jedes der Rohrzucker-Destillate ruht mindestens 2 Jahre im Eichenfass bevor überhaupt erst mal entschieden wird, was weiter mit ihm geschieht (weitere Reifung, Umbettung in ein anderes Fass, Abfüllung, Blending, etc).

Nachhaltigkeit
Ganz wichtig war der Familie Seal mit Augenmaß und Ziel zu Produzieren. Nicht einfach nur schnell, schnell unter Ausbeutung aller natürlichen Ressourcen, sondern – auch wenn das Wort heutzutage schon inflationär verwendet wird – nachhaltig. So kümmert man sich firmenintern um die entstehenden Abwässer. Und beliefert einen regionalen Energieversorger mit dem bei den Gärungsprozessen entstehendem Kohlendioxid.

Der Stil
Einen einheitlichen Stil auszumachen fällt tendenziell schwer. Da man bei Foursquare fleißig von der Möglichkeit Gebrauch macht, leichte column-still-Rums mit machtvoll-würzigen Pot-Still-Rums zu blenden. Außerdem ruhen und reifen die Abfüllungen – wie schon erwähnt – in durchaus unterschiedlichen Fässern.
Dennoch kann man eines – völlig vorurteilsfrei – sagen: allesamt sind sie hervorragend die Foursquares, Seales und co. Es gibt bei Foursquare Rums eine Menge zu entdecken.

Die hauseigenen Abfüllungen
Ihre eigenen, bekannten Rummarken sind:
Natürlich die unter dem Firmennamen vertriebenen Foursquares, dazu Doorly's, R.L. Seale und Rum Sixty Six, Old Brigand Rum

Die unabhängigen Abfüller
Folgende Abfüller, die Liste ist natürlich nicht vollständig, freuen sich darüber, dass sie immer wieder einmal von Foursquare mit Rum bedacht werden.

Habitation Velier, Silver Seal, Kill Devil, Bonpland Rum, Plantation Rum, Compagnie des Indes Rhum, Alambic Classique, Cadenhead's und The Real McCoy

Ja, die Abfüller werden wissen, warum sie so scharf auf die fantastischen Foursquares sind. Am besten, Sie bilden Sich da Ihre eigene Meinung und steigen ganz unverbindlich in die Welt der Barbados-Rums ein.

 
Zuletzt angesehene Artikel