• Noch bis Sonntag!
Angebote in:

Versandkostenfrei ab 50 €

Cardhu

Entdecken Sie die unterschiedlichen Abfüllungen der Cardhu Distillery und genießen Sie die feinen Unterschiede. Neben der bekanntesten Abfüllung, dem 12-Jährigen, führen wir auch einen 15- und einen 18-jährigen Cardhu im Sortiment. Darüber hinaus sind im Weisshaus Shop auch immer wieder Sonderabfüllungen erhältlich, wie etwa der Cardhu Special Cask Whisky oder der 21-jährige Cardhu Special Release 2013 Whisky.

Weiterlesen


Cardhu: edel, elegant & heißbegehrt
Der exquisite Cardhu Whisky ist ein sehr exquisiter Vertreter der Speyside Whiskys. Da wundert es nicht, dass die Nachfrage des Öfteren größer ist, als das Angebot.


Die Geschichte der Cardhu Destillerie
John und Helen Cummings übernahmen im Jahr 1813 die Upper Cardow Farm in Mannoch Hill und begannen kleinere Mengen Malt zu produzieren – weshalb sie in der Folge auch mehrfach wegen Schwarzbrennerei Schwierigkeiten bekamen. 1823 trat dann glücklicherweise ein neues Gesetz in Kraft, mit dem das Whiskybrennen gegen eine Gebühr und einen festen Steuersatz legal wurde. Bereits im Forgejahr erwarb John Cummings daraufhin eine Lizenz. Nach seinem Top 1846 führten sein Sohn Lewis und dessen Frau Elizabeth die Destillerie weiter. Nach Lewis‘ Tod 1872 übernahm Elisabeth alleine die Leitung der Brennerei und war damit eine der ersten Frauen in einer solchen Position.
1887 vergrößerte sie die Destillerie und verkaufte in diesem Zuge auch die alten Brennblasen – und zwar an den Branchenneuling William Grant, der auf der anderen Seite des Tals gerade eine eigene Destillerie aufbaute: Glenfiddich.
Sechs Jahre später erwarben John Walker & Sons die Cardow Destillerie für 20 500 Pfund. Blended Scotch eroberte gerade die Welt im Sturm und als führende Vertreter des Blending benötigten Walker & Sons eine Destillerie, die sie mit ausreichend Malt versorgte. Dennoch blieb die Destillerie, die nun in Cardhu Distillery umbenannt wurde, weiterhin unter der Leitung der Familie Cummings.

 

cardhu_destillerie


Cardhu: wichtigster Bestandteil von Johnnie Walker
Heute gehört die Cardhu Destillerie zu Diageo. Sie ist die Heimat von Johnny Walker. Bis heute liefert Cardhu den wichtigsten Bestandteil für den weltweit erfolgreichsten Blended Scotch.
Die Ursprünge von Johnny Walker liegen in Kilmarnock, wo der junge John Walker 1820 einen Lebensmittelladen mit Alkohollizenz eröffnete. Über sein Leben ist wenig bekannt, ausser, dass er Whisky verkaufte und wahrscheinlich für seine Kunden eigenen Vattings zusammenstellte. Erst unter der Leitung seines Enkels, Alexander Walker, der 1888 in die Firma eintrat, stieg John Walker & sons schließlich zu einer wichtigen Größe in der Whiskybranche auf. Das inzwischen weltweit berühmte Logo, den „Striding Man“ erhielt die Marke im Jahr 1908 – ein Werk des Karikaturisten Tom Browne.
Heute verkauft Diageo über 130 Mio. Flaschen Johnny Walker pro Jahr. Neben den altbekannten Varianten Red Label und Black Label, umfasst die Produktrange auch das Green Label, das Gold Label und das Blue Label.

Run  auf Cardhu
Nach Verkaufszahlen ist Cardhu heute der führende Single Malt im Sortiment von Diageo. Insbesondere seit Anfang des 21. Jahrhunderts stieg die Nachfrage nach Cardhu Whisky so stark an, dass Cardhu mit der Produktion nicht mehr hinterher kam. Diageo entschloss sich die Märkte, in denen Cardhu Whisky vertreiben wird zu limitieren, um so der übergroßen Nachfrage Herr  zu werden. Parallel wurde die Brennerei erweitert, um größere Mengen produzieren zu können.
Der wichtigste Whisky in der Cardhu Produktpalette ist der 12-jährige Single Malt, ein leichter, sanfter, süßer Vertreter der Speyside Whiskys mit dezenter Apfelfrucht und Vanillenote. Darüber hinaus gibt es nur wenige andere Abfüllungen, wie etwa den Cardhu Managers‘ Choice, ein stark limitierter Single Malt in Fassstärke, der 2009 auf den Markt kam.   

cardhu_produktion cardhu_faesser

 
Zuletzt angesehene Artikel